loading

Die ,,FreAkademy“ ist eine experimentelle Fusion von Performance Art und einem Haunted House.
Nach zwei erfolgreichen Saisons innerhalb der letzten zwei Jahre, öffnet Kölns erstes
Horrorkabinett, diesen Herbst wieder seine Türen.  

Mit einem neu strukturierten Künstlerkollektiv habe ich mir zum Ziel gemacht, das Konzept weiterzuentwickeln, um dieses Jahr in einer neuen, größeren Spielstätte noch mehr Menschen erreichen zu können.
Im Herbst 2019 haben wir zum ersten Mal die Möglichkeit eine Vorstellungsreihe im Odonien zu spielen.

 

  

Unser Fokus liegt darauf, das Publikum auf einen düsteren und grotesken Trip zu entführen.
Des Weiteren haben wir uns das Ziel gesetzt, unsere Inspiration ausschließlich aus wahren Begebenheiten zu schöpfen. Außerdem befassen wir uns dieses Mal verstärkt mit menschlichen Abgründen und seelischer Verwundung.  Dabei nutzen wir diverse Formen der Darstellung (Schauspiel, Musik, Tanz), um unsere
Geschichten zu transportieren.  

Wir sind der Meinung, dass die Grausamkeit des Menschen jede Fantasie, egal wie bestialisch, bei weitem übertrifft. Es sind Geschichten über Verfolgung, Demütigung und das Alleinsein. Wir möchten Denkanstöße über die Grenzen von Norm und Perversion liefern und ein Bewusstsein für gegenwärtige Missstände schaffen. In verschiedenen Albtraum-Episoden werden wahre Geschichten in einen abstrakten Kontext
gesetzt.

Das Szenarium in dem das diesjährige Stück spielt, ist ein Institut für Psychotraumatologie. Das Publikum begleitet hier unterschiedliche Patienten auf einer verstörenden Reise ins Unterbewusstsein. Wir haben nach zahlreichen Castings ein Ensemble aus über 42 Künstlerinnen und Künstlern zusammengestellt, die aus Leidenschaft bei diesem Projekt mitwirken.

Mit den Unterstützungen  würden wir gerne unsere Technik und unsere Requisite aufbessern, um eine noch hochwertigere Show zu kreieren und die Performances ideal in Szene zu setzen.

 

Fiktive Rahmenhandlung

Ein Ärztekollektiv betreibt ein Institut, offiziell genutzt als Heilanstalt für seelisches/psychisches Leiden, dem ein Trauma zugrunde liegt.

In Wirklichkeit werden Traumata und dazugehörige psychoaktive Folgen von ihnen als eine alternative Energiequelle betrachtet. Mit einem neu entwickelten Verfahren konfrontieren Sie die Patienten immer wieder mit dem Auslöser des Traumas.


Innerhalb dieses Prozesses werden die Gehirnströme durch einen biochemischen Vorgang, in ein extrem energiereiches Konzentrat umgewandelt und in einem weiteren Schritt den Probanden verabreicht.  

Die Folgen des Experiments sind ebenso überwältigend wie verheerend.  


Ablauf:


Die Zuschauer werden in gleichgroße Gruppen eingeteilt und dann von Darstellern in die unterschiedlichen Erlebnisräume geführt. Die Dauer der jeweiligen Performance ist in jedem Raum gleich lang, sodass die
Kleingruppen jeden Raum nacheinander betreten können, ohne dass Wartezeiten anfallen. Die Geschichten innerhalb der Räume werden unabhängig voneinander erzählt. Sie unterscheiden sich in ihrer Dynamik, Erzählweise und Thematik, ergeben aber trotzdem ein großes Ganzes. Das Finale der Performance findet vor dem gesamten Publikum im Außenbereich statt. Eine chaotische Albtraum-Ästhetik, erzeugt durch ein Zusammenspiel aus Licht, Sound, den Performern und den Gegebenheiten des Odonien, bildet den optischen Rahmen der Inszenierung.

 

Dieses Theatererlebnis will belustigen, verstören, provozieren, Fragen aufwerfen.



Es kann für die einen eine grenzüberschreitende Erfahrung sein, während es für andere nur eine trashige Horrorshow ist. Jedenfalls ist jegliche Gefahr nur eine Simulation und langweilig wird es sicherlich nicht!


Freakademy:
Performance Art meets Haunted House.
Bisherige Inszenierungen:


2017 Das ,,Mind F**k Maze’’
Experimentelles Horror-Theater, inszeniert in einem Walkthrough nach amerikanischem Vorbild.
Der Parkour über drei Etagen und durch unabhängige Erlebnisräume, gespeist mit
improvisiertem Schauspiel und Tanzchoreographien, bildete damals das erste Haunted House.
Leitmotive dieser Arbeit waren die Themen: Wahnsinn, Rausch und Fetisch.


2018 „Das rote Kollektiv“
Nach einer Einführung für das gesamte Abendpublikum, wurde dieses in gleichgroße, zufällig gemischte Gruppen eingeteilt.
Die eingeteilten Gruppen wurden von Guides in verschiedene Räume geführt, in denen naturalistische und abstrakte Performances geboten wurden. Die besuchten Räume bildeten gemeinsam eine Storyline über mehrere Generationen. Abschließend wurde das gesamte Publikum zusammengeführt um die letzte Performance zu erleben. In der Arbeit befassten wir uns unter anderem mit Religion, sexueller Gewalt und der Genderfrage. Die Geschichte einer fiktiven, radikalen Sekte bildete den Kern der Inszenierung.

 

Instagram

 

* Wir behalten uns vor, unsere Unterstützer/innen zu prüfen und gegebenenfalls vom Vertrag mit einem Unterstützer zurückzutreten.

3 Kommentare

 

on 19 Aug 2019 at 11:15

Hallo, mein Name ist Marie K. STRANKS Privatinvestor. Kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail unter der folgenden Adresse, falls Sie eine Finanzierung benötigen: stranksmarie@gmail.com

Profile picture

on 18 Aug 2019 at 13:02

Fotografie-Künstler Levin Lee wird für den Einlass im Odonien eine Reihe von Werken mit dem Thema Horror im Kontext zu Ästhetik ausstellen.

Profile picture

on 17 Aug 2019 at 15:07

2019 wird die FreAkademy erstmals eine gemeinsame Erarbeitung des neu gegründeten Vierfalt-Kollektivs.
Dieses besteht aus den Schauspieler/innen Michelle Wiesemes, Sim Bender, Benedict Dörpinghaus und meiner Wenigkeit. Wir haben verschiedene Aufgabenbereiche wie Texterarbeitung, Dramaturgie, Koordination, und Schauspiel-Coaching untereinander aufgeteilt. Geplant ist, dass wir uns auch in Zukunft für weitere Regie- und Performanceprojekte gegenseitig zu unterstützen.

Already ended!
€2,513.00 112 % of €2,238.00 Goal
41 Supporter
Successfully funded!

This project raised the required amount by 12/09/2019 CET, and was funded in 55 days.

Rewards

  • from €10.00
    Karmapunkte
    Wenn du uns mit 10,- unterstützt, schicke ich dir 3 Karmapukte dafür
    support now 95 of 100 available
  • from €15.00
    Requisite
    Bei einer Unterstützung von 15,-, schicken wir dir nach der Show ein kleines Requisit, dass im Gruselkabinett benutzt wurde.
    support now 8 of 10 available
  • from €20.00
    Ticket
    Wenn du uns mit 20 Euro unterstützt, ist ein exklusives Ticket für Saison '19 bereits für dich reserviert!
    support now 76 of 100 available
  • from €20.00
    Aktualisierung- Ticket
    Zum Verständnis: Für 20€ ist das Ticket bei uns natürlich nicht nur auf Ihren Namen reserviert, sondern auch bereits bezahlt! Sie haben somit also eine Karte im Wert von 18€ für einen Tag Ihrer Wahl erworben und spenden noch 2€ für unsere Ausstattung.
    support now 85 of 100 available
  • from €50.00
    Exklusives Freakademy Foto-Shooting *
    Du bekommst ein Horror-Makeover mit anschließendem Fotoshooting im Concept Store Artikus in Köln. Das Vierfalt-Kollektiv schminkt und verwandelt dich in eine düstere Kreatur, einen Zombie, eine verstümmelte Leiche, wonach dir der Sinn steht. Nach dem Shooting erhältst du dann 5 Bilder in digitaler Form und kannst frei darüber verfügen.
    support now 47 of 50 available
  • from €100.00
    Exklusives Freakademy Foto-Shooting mit Spielpartner *
    Du bekommst ein Horror-Makeover mit anschließendem Fotoshooting im Concept Store Artikus in Köln. Das Vierfalt-Kollektiv schminkt und verwandelt dich in eine düstere Kreatur, einen Zombie, eine verstümmelte Leiche, wonach dir der Sinn steht. Zusätzlich wird dich bei dem Shoot ein Darsteller aus unserer Show unterstützten und mit dir gemeinsam posen bzw. eine Szene stellen. Nach dem Shooting erhältst du dann 10 Bilder in digitaler Form und kannst frei darüber verfügen.
    support now 18 of 20 available
 
Backer Picture

€100.00

Angelina Leib
Halver, Germany
 

€100.00

Rolf Emmerich
Köln, Germany
 

 

Oma Inge
Besch, Germany
 

€100.00

Frank Sander
Köln, Germany

Video

Widget vertical

 

Widget horizontal