loading

 

Hallo!

Hier aus dem warmen Togo grüßen euch Linn und Philine. Seit ungefähr einem Jahr verbringen wir jetzt einen entwicklungspolitischen Lerndienst in Togo und haben diesen nach den vorgesehenen 12 Monaten im August noch um ein halbes Jahr verlängert. In dem Video haben wir ja schon ein bisschen erzählt und für die, die noch detailliertere Informationen haben möchten, führen wir das ganze hier noch ein bisschen aus.

 

   

 

Zunächst einmal zu uns. Wir haben beide das vergangene Jahr unser Abitur bestanden (Linn in Hannover und Philine in Ingelheim bei Mainz) und haben uns dazu entschieden einen Freiwilligendienst in Afrika zu machen. Durch Zufall haben wir uns beide für den ICJA e.V. entschieden und sind glücklicherweise zusammen in Togo gelandet (weitere Infos zu unserer Organisation unter www.icja.de). Hier sind wir nun seit einem Jahr in Kpalimé, einer der größeren Städte in West-Togo.

 

      

 

Wir arbeiten in verschiedenen Projekten, die wir im Folgenden kurz vorstellen möchten.

Ich, Philine, arbeite mit dem Projekt S.E.I.D.S., das an zwei weiterführenden Schulen blinde Schüler in den regulären Unterricht integriert. Meine Arbeit besteht darin, Bücher und Arbeiten in Braille (Blindenschrift) zu übersetzen, den sechs Schülern an meiner Schule Nachhilfe zu geben und als Ansprechperson da zu sein. Ich kümmere mich z.B. darum, dass meine Schüler immer ausreichend Blätter zum Schreiben haben, kontaktiere deren Eltern oder den Chef der Organisation und bringe ihnen auch bei, sich selbstständig im Alltag zu bewegen und klar zu kommen. Für die Übersetzung in Braille der Arbeiten und Bücher schreibe ich oft von Hand mit der sogenannten „Perkins“-Maschine oder bearbeite sie mit einem Computerprogramm, um sie daraufhin mit unserem Braille-Drucker auszudrucken (sofern kein Stromausfall ist und er mal nicht kaputt ist). Nachhilfe gebe ich hauptsächlich in Mathe, Englisch und Deutsch.

Nun zu mir, Linn. Ich arbeite bei I.M.P.P. ENVOL einer Schule für geistig behinderte Kinder. Die Schüler sind in drei Gruppen von jeweils ca. 10 Kindern je nach Alter und Grad der Behinderung eingeteilt. Da wir drei Freiwillige sind arbeitet jeder jeweils ein Drittel des Jahres in jeder Gruppe um alles kennenzulernen. Meine Aufgabe war hauptsächlich die Aufsicht der Kinder während der Pausen und im Unterricht und teilweise das Unterrichten. In den Gruppen haben wir Themenfelder wie Motorik, Französisch, Autonomie, Kunst und Sport, in denen die kleinen Kinder Grundlegendes lernen wie die Unterschiede zwischen heiß und kalt, süß und salzig, Farben und Formen. Mit den Älteren beginnen wir mit den Französisch und Mathegrundlagen.

Einmal pro Woche treffen wir uns mit  einigen Schülern und machen eine Tanz- und Theatergruppe in der wir zu verschiedenen Themen, wie zum Beispiel Umwelt und Gesundheit, Sketche und Lieder einstudieren oder spielen und tanzen.

Schon von Beginn an sind wir unglaublich begeistert von Togo und seiner Natur, Kultur und seinen Menschen unseren Projekten. Zudem haben wir Ideen für neue Projekte bzw. gerade  mit der Durchführung begonnen und um diese bis zur Selbstständigkeit zu bringen benötigen wir noch mehr Zeit.

 

   

 

Und zwar habe ich, Philine, seit November einen Sportkurs für meine Schüler, die bis jetzt noch keine Chance hatten in der Schule oder ihrer Freizeit Sport zu treiben, begonnen. So biete ich einmal pro Woche einen Sportkurs für alle blinden Schüler an. Neben Langlauf, Sprint, Kraft- und Dehnübungen, haben wir im März auch mit Fußball angefangen, was die Schüler mit Begeisterung aufnehmen. Stück für Stück statte ich die Schüler mit Sportkleidung und –schuhen aus, welche ich dank Spenden von Freunden und anderen Volontären kostenlos anschaffen konnte. Mit der örtlichen Organisation „Sport pour tous“ (http://atpsportpourtous.jimdo.com) zusammen möchte ich Wettkämpfe und Freundschaftsspiele mit Blindenzentren aus anderen Städten organisieren. Dazu habe ich bereits Kontakt zu den Blindenzentren in Lomé und Togo-Ville aufgenommen, bzw. Besuche abgestattet. Um Kontakt zu den Blindenzentren im Norden Togos aufzunehmen wird mir der Zuständige für die blinden Schüler in Togo, der seinen Sitz in Kpalimé hat, helfen.

Ich, Linn werde zusammen mit unserer togolesischen Organisation „Campagne des Hommes“ versuchen eine Finanzierung für ein seit 10 Jahren geschlossenes Waisenhaus zu finden und dieses bis September wieder in Stand zu setzten. Wenn mir dies gelingt werde ich für das letzte halbe Jahr dort arbeiten und bei dem Aufbau helfen.

 

   

 

Um das Ganze zu verwirklichen sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Um den 12-monatigen Freiwilligendienst zu finanzieren haben wir in Deutschland einen Förderkreis aufgebaut um die geforderte Geldsumme an unsere Organisation zu zahlen. Bei Philine beträgt diese Summe 2500€, da sie mit dem Programm „weltwärts“ den Freiwilligendienst leistet. Bei Linn beträgt diese Summe durch ein anderes Förderprogramm, „ijfd“, 3600€.  

Beide Programme werden zu Teilen vom Staat finanziert (mehr dazu unter www.weltwaerts.de oder www.ijfd.de). Für die Verlängerung von den sechs Monaten sinkt dementsprechend die Größe des erforderlichen Förderkreises um die Hälfte.

Wenn ihr interessiert seid und unsere Projekte euch gefallen, freuen wir uns sehr über eure Unterstützung. Gerne könnt ihr mehr über unser Leben hier erfahren, wenn ihr euch unsere Blogs anschaut oder uns schreibt. So könnt auch ihr an unseren Erfahrungen ein wenig teilhaben. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit euch allen 2000,- zusammenzubekommen. Den Rest der erforderlichen Summe werden wir uns anderweitig erarbeiten. Das ist sicherlich ein beachtlicher Betrag, aber wir vertrauen darauf, dass es mit eurer Hilfe möglich ist! Wenn ihr unser Vorhaben an alle eure Freunde, Familie und Bekannte weitergebt und uns auch mit einem kleinen finanziellen Beitrag unterstützen könnt, schaffen wir das! Wir sind euch auf jeden Fall super dankbar und freuen uns auch auf Fragen und Kommentare von euch :P

Für eure Unterstützung möchten wir uns natürlich bei euch bedanken und euch nicht mit leeren Händen dastehen lassen. Die Wahl des Dankeschöns ist hier in Togo nicht schwer. Wir möchten euch mit unserer Rückkehr nach Deutschland schöne Panjes (afrikanische Stoffe), Holzfiguren, Schmuck, Postkarten und afrikanische Leckereien mitbringen.  

 

www.linntogo.blogspot.com

www.philine-goes-togo.blogspot.com

 

* Wir behalten uns vor, unsere Unterstützer zu prüfen und gegebenenfalls vom Vertrag mit einem Unterstützer zurückzutreten.   

 

4 Kommentare

Profil-Bild

am 24.11.2016 um 17:56

Waaahnsinn!!! Wir haben es also wirklich geschafft und können es noch gar.nicht richtige glaubst. Das Ergebnis übertrifft sogar unsere Erwartungen. In vier Tagen sind die 55 Tagen des Wartens, Werbung machens und hoffen vorbei! Wir möchten uns permit bei euch allen herzlich bedanken. Die viele Mühe, die vielen Versuche, das Video zu deren und es hochzuladen, unglaublich viele anstrengende Stunden.im Internetcafé und Verfluchungen der schlechten Internetverbindung in Togo, haben sich jetzt endlich gelohnt und das haben wir euch zu bedanken. Da können wir.nur danke sagen und hoffen, dass ihr es nicht bereuen habt, bzw werdet. werdet. Jetzt fangen wir schon bald an, die Mitbringsel für euch zusammenzusuchen. Bis bald und ganz viele Grüße aus Togo senden euch zwei glückliche

Profil-Bild

am 15.11.2016 um 19:18

Nochmal ein ganz großes Dankeschön an alle Interessierten und an alle unsere Unterstützer! Jetzt geht es auf das Ende zu und wir hoffen dass ihr zum Endspurt hin allen nochmal gut von uns berichtet :) Ein begeistertes und glückliches "Merci beaucoup"!

Profil-Bild

am 31.10.2016 um 13:49

Wir grüßen euch mal wieder aus Togo! Linn und ich sind wahnsinnig begeistert und überrascht von der Unterstützerbereitschaft! Wir sind euch allen unglaublich dankbar und wir wissen noch gar nicht, wie wir uns unabhängig von den versprochenen Gegenleistungen bei euch bedanken können. Wir fangen übrigens schon bald mit der Suche nach den Mitbringseln für euch an und am 30. Januar geht dann unser Flug nach Deutschland :P Bis bald!

Profil-Bild

am 10.10.2016 um 23:53

Hallo an alle Interessierten! Wir möchten uns schon einmal riesig bei den ersten Unterstützern bedanken, v.a., für die schnelle Bereitschaft! Das motiviert uns und hoffentlich auch andere unser Ziel zu erreichen! Vielen vielen Dank!

Bereits abgelaufen!
2.573,00 € 115 % von 2.238,00 € Ziel
50 Unterstützer
Erfolgreich finanziert!

Dieses Projekt erreichte bis zum 28.11.16 MEZ die benötigte Summe und konnte in 55 Tagen finanziert werden.

Gegenleistungen

  • ab 10,00 €
    künstlerische Postkarten *
    Wunderschöne afrikanische Zeichnungen mit vielen Grüßen direkt aus Afrika
    jetzt unterstützen 985 von 1000 verfügbar
  • ab 20,00 €
    Kleine Kunstobjekte *
    Von togolesischen Künstlern hergestellte Holzarbeiten wie z.B. Schlüsselanhänger, Flaschenöffner oder Glücksbringer
    jetzt unterstützen 15 von 20 verfügbar
  • ab 50,00 €
    Schmuck oder Holzarbeiten *
    Aus der großen Auswahl an Holzfiguren (Tiere, Menschen, Objekte..) und Schmuck suchen wir euch die schönsten Stücke aus!
    jetzt unterstützen 1 von 10 verfügbar
  • ab 100,00 €
    afrikanische Stoffe *
    Die schönen togolesischen Stoffe sind vielseitig verwendbar als Decke, Vorhang, Dekoration, schicke sowie alltagstaugliche Kleidung…
    jetzt unterstützen 6 von 10 verfügbar
 

100,00 €

Fam. Lülsdorf
Lohmar, Deutschland
 

 

Jutta Walter-Böhm
Hemmingen, Deutschland
 

 

Hans-Werner Böhm
Hemmingen, Deutschland
 

 

Doris Dengel
Ingelheim, Deutschland
 

 

Rainer Jaschek
Ingelheim, Deutschland

Video

Widget vertical

 

Widget horizontal