loading

Liebe Freunde, Interessenten und Unterstützer,

 

ich bin Fotograf und habe viele Projekte in Osteuropa, in Südamerika und in Russland realisiert. Für diese Arbeiten gab es keine Auftraggeber, es waren immer Themen, die mich faszinierten und denen ich fotografisch meist mehrere Jahre nachspürte. Viele von ihnen wurden in Ausstellungen präsentiert und in Buchform veröffentlicht.

 


Moskau, Militärparade zum Tag des Sieges, 9. Mai 2017

 

Worum geht es in diesem Projekt?

 

RUSSIAN TIMES ist ein fotografisches Langzeitprojekt und verfolgt die gesellschaftliche Entwicklung in Russland über einen Zeitraum von 30 Jahren, beginnend 1988 mit Aufnahmen aus der ehemaligen Sowjetunion zu Zeiten von Perestroika und Glasnost. Von 1992 bis ins neue Jahrtausend entstand ein eindrückliches Bildkonvolut über eine Periode großer gesellschaftlicher Depression als Auswirkung blutiger Verteilungskriege, in der zwar Reformen neue Freiheiten und Rechte versprachen, vielfach aber Rechtlosigkeit und Armut das Ergebnis für die Mehrheit der Russen war.

 

Nach einem größeren zeitlichen Abstand habe ich mich in den letzten Jahren erneut mit den Veränderungen in Russland beschäftigt und das vorhandene Bildmaterial um ein aktuelles Kapitel erweitert.

 

Das Gesamtmaterial möchte ich in einem umfangreichen Fotoband veröffentlichen.

Dazu benötige ich Eure Unterstützung.

 


Moskau, 3/2018

 

Wie ist das Projekt entstanden?

 

Von 1991 bis 1994 dokumentierte ich den Abzug des russischen Militärs aus Deutschland. Mit den abziehenden Soldaten kam ich 1992 wieder nach St. Petersburg und war erschrocken über die katastrophalen sozialen Veränderungen – mein letzter Besuch lag nur 3 Jahre zurück. Ich begriff, dass es sich um eine Bruchstelle der Geschichte handelte und beschloss eine fotografische Interpretation dieses gesellschaftlichen Zustands zu erarbeiten.

 

Fast ein Jahrzehnt reiste ich jährlich mehrmals nach Russland, meist selbst finanziert, lebte in Kommunalkas statt in Hotels, schlief auf dem Boden, auf Schränken oder in Nachtzügen, wurde eingeladen, trank Unmengen Wodka und war so den Menschen sehr nah.

 

Neben den großen Metropolen St. Petersburg und Moskau, dem goldenen Ring mit den altrussischen Orten Susdal, Iwanowo, Wladimir, Jaroslawl oder Städten wie Nishni Nowgorod, Kasan, Samara und Kaliningrad, fand ich meine Bilder auch im asiatischen Teil des Landes, in den GULAGs und Nickelbergwerken auf der Halbinsel Taimyr, in den zentralasiatischen Regionen des Baikalsees, im Altai oder den Steinkohlerevieren Kemerovos.

 

 

In einem Katalogtext von Jan Thorn-Prikker heißt es: „Es sind schwarze Bilder. Schwarz wie die Nacht in einem Alptraum, schwarz wie die Trauer nach einer großen Enttäuschung. Eine Dunkelheit voller Kontraste, die schmerzen. Sie tauchen die Handelnden in ein besonderes Licht. Wie Ikonen im Halbdunkel leuchten, verweisen sie auf Menschen, die im Müll der untergegangenen Sowjetunion ihr Heil suchen müssen. Der Fotograf holt sie aus der Dunkelheit des Vergessens.“

 

 

Sankt Petersburg, 3/1994            

                                                          

 

Wie ging und geht es weiter?

 

Die Fotografien aus den 90er Jahren wurde in mehreren Einzelausstellungen präsentiert.

Es sind aber insbesondere die Bilder der letzten Jahre, die dem Gesamtprojekt eine neue Dimension verleihen und für die Veröffentlichung in einem Buch plädieren.

 

Der inhaltlichen Schwerpunkt der aktuellen Arbeit bewegt sich im Spannungsfeld von Inszenierung und Realität und wurde sowohl auf politischer als auch persönlicher Ebene fokussiert.

 

Dazu begab ich mich in das Innenleben der russischen Gesellschaft, besuchte politische Veranstaltungen, Kundgebungen, Museen, Messen und Modeschauen, diverse Clubs, Sauna- und Fitnessstudios, Ballettschulen oder Shoppingcenter und bewegte mich ganz bewusst in den Klischees der russischen Kultur. Eine zweite Ebene fokussiert Orte, an denen ein patriotische Bildvokabular bemüht wird, das Russland als Sieger- und Großmacht darstellt und in den Stilistiken oftmals an die kommunistische Zeit erinnert.

 

RUSSIAN TIMES umfasst nun als Triologie eine Zeitspanne von 30 Jahren und drei gesellschaftlichen Perioden. Die ersten Aufnahmen von 1988/89 stellen auch den Beginn meines fotografischen Schaffens dar und waren maßgeblich für meine Aufnahme in die Fachklasse von Arno Fischer an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Hier schließt sich ein Kreis.

 

Am 18. Januar 2019 wird die erste Gesamtausstellung im Museum Dieselkraftwerk Cottbus eröffnet.

 

 

              

  Moskau, 5/2000                                        Norilsk, 6/1998                                         Sankt Petersburg, 9/1995

 

 

Warum dieses Projekt unterstützen?

 

Mit Eurer Hilfe kann ein Buch über Russland entstehen, das abseits der medialen Berichterstattung über politische Großereignisse oder Katastrophen subjektive Geschichtsbeschreibungen betreibt, das den Zustand der Gesellschaft an der Befindlichkeit des Einzelnen misst.

 

Fotografien sind Nach-Bilder zum Nach-Denken. Es ist das Gewahrwerden von Zeit, das in ihnen sichtbar wird. Sie können keine Antworten geben aber Fragen stellen, die sich aus dem Jetzt in die Vergangenheit richten und die versuchen aus der Vergangenheit die Gegenwart zu verstehen.

 

Denn Russland ist für den Westen weder das Gleiche noch das Andere, weder das Eigene noch das Exotische - und als solches schwer zu fassen“ schreibt Boris Groys (Die Erfindung Russlands).

 

Einen Versuch möchte dieses Buch aber wagen …

 

 

 St. Petersburg, 11/1992

 

 

Wie sieht das Buch RUSSIAN TIMES aus?

 

  • ca. 200 Seiten im Format 24 x 27 cm,

  • ca. 120 Fotografien s/w und color hinterfragen die Gestimmtheit der Gesellschaft anhand symbolhafter Situationen und Einzelschicksalen von der Endphase der Sowjetunion bis in die Gegenwart

  • Triplexdruck, fadengeheftet im Hartcover,

  • eine Mehrsprachigkeit ist angestrebt,

  • Erscheinungszeitraum: 4. Quartal 2018

  •  

 

        

    Moskau, 9. Mai 2017                              Sankt Petersburg, 5/2017                       Moskau, 9. Mai 2017


 

Was passiert mit deinem Geld?

 

Die Gelder gehen komplett und ausschließlich in die Produktionskosten des Fotobandes.

Sollte die angestrebte Summe überschritten werden, wird das Buch zweisprachig erscheinen.

 

Ich danke Euch sehr für Euren Support und bin optimistisch, durch Eure Mithilfe dieses Buch erfolgreich produzieren zu können.

 

Im Jahr 2015 entstand auf diesem Wege der wunderbare Fotoband „A Mazo – Die Amazonen des Amazonas“. Auch das macht Mut.

 

Über eine finanzielle Unterstützung, für die eine Reihe von Gegenleistungen bereit stehen, würde ich mich sehr freuen. Wenn Ihr dazu beitragt, dass diese Kampagne viele Menschen erreicht, rückt der Erfolg in greifbarer Nähe. Bitte verbreitet sie bei Euren Freunden, Kollegen, Verwandten und in Euren Netzwerken.

 

Vielen herzlichen Dank!

 

Frank Gaudlitz

 

 

 

www.frank-gaudlitz.de

www.facebook.com/F.Gaudlitz

 

 

 


 Moskau, 4/2017

 

 

 * Wir behalten uns vor, unsere Unterstützer zu prüfen und gegebenenfalls vom Vertrag mit einem Unterstützer zurückzutreten. 

 

 

 

 

 

 

 

9.240,00 € 89 % von 10.406,70 € Ziel
92 Unterstützer
Verbleibende Zeit

Erhält das Projekt bis zum 21.06.2018 15:28:49 MEZ mindestens 10.406,70 € wird es finanziert. Ansonsten erhältst du dein Geld zurück.

Gegenleistungen

  • ab 15,00 €
    Set von 3 Postkarten, Russland 2017 *

    Limitierte Auflage von jeweils 100 Stk., signiert und nummeriert

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 94 von 100 verfügbar
  • ab 20,00 €
    Set von 5 Postkarten, Schwerpunkt Osteuropa *

    Motive aus meinem Projekt „Casa Mare“, 2006-2008, signiert

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 98 von 100 verfügbar
  • ab 25,00 €
    Original Druckbogen, signiert und mit handschriftlichem Dank versehen *
    Ein beidseitig bedruckter Bogen (ca. 50 x 64 cm) aus der Buchproduktion, gefaltet, mit Danksagung und Signatur des Fotografen.
    jetzt unterstützen 18 von 20 verfügbar
  • ab 25,00 €
    Set von 4 Reprints im Format A 5, signiert und nummeriert *

    Stillleben aus meinem letzten Fotoprojekt, limitierte Auflage von jeweils 250 Stk., Format 14,8 x 21 cm auf 350 g Chromo-Sulfatkarton matt

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 45 von 50 verfügbar
  • ab 30,00 €
    Rarität: БУТЕРБРОДЫ *

    Miniaturfotoband mit 17 Fotografien aus Russland von Frank Gaudlitz und Stefan Gloede, signiert, 12 x 14 cm, Schutzumschlag aus Butterbrotpapier, Titel im Siebdruck, Gestaltung Mike Gessner, Herausgeber: Land Brandenburg LOTTO GmbH, Potsdam 1993

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 0 von 10 verfügbar
  • ab 50,00 €
    Signiertes Buch "RUSSIAN TIMES" *
    Ein druckfrisches und vom Fotografen signiertes Exemplar frei Haus.
    jetzt unterstützen 168 von 200 verfügbar
  • ab 60,00 €
    Namentlicher Dank im Buch auf der Danksageseite *
    In das Buch wird eine Sonderseite mit Danksagungen und namentlicher Nennung des Unterstützers eingepflegt.
    jetzt unterstützen 42 von 50 verfügbar
  • ab 90,00 €
    Signiertes Buch + Namentlicher Dank im Buch auf der Danksageseite *
    Ein druckfrisches und vom Fotografen signiertes Exemplar frei Haus mit namentlicher Nennung des Unterstützers auf der Danksageseite.
    jetzt unterstützen 35 von 50 verfügbar
  • ab 110,00 €
    Buchpaket: 3 signierte Bildbände des Fotografen, Schwerpunkt Osteuropa *

    1. WARTEN AUF EUROPA", Dt. Kulturforum östliches Europa, Potsdam 2006; + 2. “CASA MARE", Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2009; + 3. "RUSSIAN TIMES“ mit namentlicher Nennung des Unterstützers auf der Danksageseite (optional)

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 14 von 20 verfügbar
  • ab 120,00 €
    Buchpaket: 3 signierte Bildbände des Fotografen, Schwerpunkt Südamerika *

    1. „SONNENSTRASSE-LA RUTA DEL SOL“, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2011; + 2. „A MAZO-DIE AMAZONEN DES AMAZONAS“, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2015 + 3. „RUSSIAN TIMES“ mit namentlicher Nennung des Unterstützers auf der Danksageseite (optional)

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 17 von 20 verfügbar
  • ab 140,00 €
    Sonderedition 1: „Zoologisches Museum, St. Petersburg 2006“, 1–3 *

    Pigmentdruck 28 x 35 cm, signiert und nummeriert, 3 Motive wählbar, Auflage jeweils 5

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 15 von 15 verfügbar
  • ab 190,00 €
    Sonderedition 3: „Russische Banja, Slava Cerchezà 2004 “ *

    Pigmentdruck 30 x 40 cm, signiert und nummeriert, Auflage 5

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 2 von 5 verfügbar
  • ab 220,00 €
    Sonderedition 2: „Juri Gagarin, Moskau 2017“ *

    Pigmentdruck 30 x 40 cm, signiert und nummeriert, Auflage 5

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 1 von 5 verfügbar
  • ab 240,00 €
    Rarität: Lichtdruck des Motivs: „Staatliches Russisches Museum, St. Petersburg 1994“ *

    Hergestellt in der Leipziger Lichtdruckerei, Format 70 x 50 cm, signiert, Auflage 19/60

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 1 von 1 verfügbar
  • ab 250,00 €
    Portfolio Review in Potsdam zu fotografischen Arbeiten des Unterstützers *
    Frank Gaudlitz setzt sich in einer zwei-dreistündigen Bildbesprechung mit den fotografischen Arbeiten und Projekten des Unterstützers auseinander und gibt praktische Hinweise von der Aufnahme bis zum fertigen Bild.
    jetzt unterstützen 5 von 5 verfügbar
  • ab 299,00 €
    Bibliophile Rarität: Schestow, Lew: Vorletzte Worte. Mit 12 Fotografien von F. Gaudlitz *

    Die Fotografien im Buch sind in der Kunst des Lichtdrucks (rasterloses Edeldruckverfahren) wiedergegeben. Orig.-Pappband im Schuber. 22 x 24 cm, ALETHEIA Bd. II, Edition Quatre en Samisdat, Berlin 1996, signiert, Auflage 99

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 1 von 1 verfügbar
  • ab 340,00 €
    Porträtfotografie des Unterstützers *
    Frank Gaudlitz porträtiert den/die Unterstützer, inkl. Vorgespräch, Ideenfindung für Aufnahmeort (Potsdam, Berlin und Umgebung) und Inszenierung, 5 Abzüge 18 x 24 cm, ein Buch „RUSSIAN TIMES“ gibt es obendrauf.
    jetzt unterstützen 3 von 5 verfügbar
  • ab 972,00 €
    Exotik an der Wand: STILLLEBEN, gerahmte Fotografie im Ausstellungsformat zum Vorzugspreis *

    Format: 36 x 43 cm (Handabzug), signiert und nummeriert, Auflage 3 oder 5 Exemplare (motivabhängig), kaschiert auf Alu Dibond im Schattenfugenrahmen, 60% vom Galeriepreis, statt 1620,00 Euro innerhalb der Kampagne nur 972,00 Euro, Ansicht der Motive unter: www.frank-gaudlitz.de, PORTFOLIO 2011, STILLLEBEN

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 3 von 3 verfügbar
  • ab 1.950,00 €
    Exotik in der Kassette: Edition Galerie Haus Schlangeneck *

    Leinenbezogene Kassette (37,6 x 32,2 x 4 cm) mit Motiven aus dem Projekt: "A Mazo-Die Amazonen des Amazonas", nummeriert und signiert, mit eingearbeitetem Titelfoto und 7 Fotografien (25 x 20 cm) im Passepartout: Kassette 1-3 enhält 4 Stilleben und 3 Portraits, Kassette 4 - 10 enthält 7 Stillleben, statt 2950,00 Euro innerhalb der Kampagne 1950,00 Euro (Motive bitte erfragen)

    1593-1-s.jpg

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 2 von 2 verfügbar
 

500,00 €

Sebastian Frenkel
Potsdam, Deutschland
 

440,00 €

Katharina Plate
Potsdam, Deutschland
 

400,00 €

Mathias Muehle
Potsdam, Deutschland
 

340,00 €

Oliver Nowka
Mahlow, Deutschland
 

 

Harald Hirsch
Potsdam, Deutschland

Video

Widget vertical

 

Widget horizontal