loading

            Joshua Lang (20) und Laura Arnowski (19)

Entstehung des Projekts:

Bei unserem Urlaubsaufenthalt im Januar 2014 waren wir von Land und Leuten begeistert, aber auch betrübt, dass die einheimische Bevölkerung Sri Lankas wenig vom aufstrebenden Tourismus profitiert. Als wir damals auf Hansa de Silva und seine Frau Kathrin trafen, entstand die Idee für das GIOIA House. Unsere Alternative zum aufkommenden Massentourismus in Sri Lanka, ein Begegnungsort für echten kulturellen Austausch zwischen Reisenden und Sri Lankanern. Die Einheimischen sollen dadurch ein geregeltes Einkommen erzielen. Wie schwierig das ist erzählte uns Hansa, ein gebürtiger Singhalese, der 2002 nach Deutschland ausgewandert ist. Sein Geburtshaus im Dorf Batavala ganz in der Nähe vom Küstenort Weligama stand seither leer.
Bei vielen Gesprächen am Lagerfeuer kamen wir überein, in einem ersten Schritt das Gebäude zu renovieren und zu einem kleinen Guesthouse mit zwei Zimmern auszubauen.


Idee des Projektes:

Das GIOIA House ist ein Ort der kulturellen Begegnung, an dem sich die Gäste Zeit nehmen, um das unverfälschte singhalesische Leben kennen zu lernen. Fernab des sich in Sri Lanka etablierenden Massentourismuses steht hier der Austausch zwischen lokalen Dorfbewohnern und Besuchern aus der ganzen Welt im Vordergrund.
Von Anfang an war das Projekt nur durch die starke Beteiligung und Hilfsbereitschaft
der Einheimischen möglich. Nach Ablauf der zwei Jahre, die wir hier verbringen, wird es in die Hände der Dorfgemeinschaft übergehen. Wir bauen dies Projekt nicht für uns auf. Sobald der Fortbestand des Guesthouses gesichtert ist, werden zwei Familien aus dem Dorf das GIOIA House führen. Viele Leute leben hier von unregelmäßigen Tagesarbeiten. Es ist eines der Hauptziele, feste und verlässliche Arbeitsplätze zu schaffen, die Grundlage für den Lebensunterhalt der Familien sind .


  


Was wir bis jetzt geschafft haben und was noch vor uns liegt:

Seit Oktober renovieren wir gemeinsam mit den Einheimischen das Haupthaus, das aus 3 Zimmern, einem Wohnzimmer und einer Gemeinschaftsküche besteht.
Wir haben bereits zwei Bäder gebaut, den Rest des Hauses instand gesetzt und den unteren Teil des insgesammt 1200 Quadratmeter großen Gartens gesäubert. Seit Dezember vermieten wir die ersten beiden Schlafräume, die Einnahmen fließen ins Haus und die erste Familie aus dem Dorf.
Der erste Teil des Projekts ist damit abgeschlossen und der Grundstein für das GIOIA House gelegt.
Jetzt stehen wir vor dem zweiten großen Schritt: Natur-Hütten. Wir wollen sie in dem, mit Dschungel überwucherten, oberen Teil des Gartens bauen. Geplant sind 4 Schlafhütten und eine in vier Räume aufgeteilte Badhütte.




Wofür wir eure Hilfe brauchen:

Mit den Renovierungen des Haupthauses sind unsere Ersparnisse für das Projekt so gut wie aufgebraucht, für die Hütten im Garten brauchen wir eure Hilfe.
Dabei geht es hauptsächlich um Materialkosten für Steine, Sand, Zement und Holz, um sanitäre Austattung sowie um die Bezahlung der Einheimischen. Schon mit einer kleinen Unterstützung können wir viel erreichen und jeder der uns hilft ist herzlich eingeladen hier im GIOIA House zu schlafen und das Projekt selbst zu besichtigen.

Über das Projekt:

http://jungeleute.sueddeutsche.de/post/108535027411/das-etwas-andere-dschungel-camp

 

Danke für eure Unterstützung!

 

*Wir behalten uns vor, unsere Unterstützer zu prüfen und gegebenenfalls vom Vertrag mit einem Unterstützer zurückzutreten. 

 

Bereits abgelaufen!
5.501,00 € 123 % von 4.476,00 € Ziel
77 Unterstützer
Erfolgreich finanziert!

Dieses Projekt erreichte bis zum 30.06.15 MEZ die benötigte Summe und konnte in 55 Tagen finanziert werden.

Gegenleistungen

  • ab 10,00 €
    Postkarte *
    Wenn du uns mit 10 Euro hilfst, bedanken wir uns bei dir mit einer Postkarte und sonnigen Grüßen.
    jetzt unterstützen 465 von 500 verfügbar
  • ab 50,00 €
    Foto an der Unterstützerwand *
    Wenn du uns hilfst mit 50 Euro wollen wir unsere Unterstützer mit einem Foto und Namen an unserer Unterstützernwand im GIOIA House verewigen.
    jetzt unterstützen 494 von 500 verfügbar
  • ab 75,00 €
    Armband *
    Ab 75 Euro schicken wir dir ein Armband nach Hause. Dieses wird aus Samen verschiedenster singhalesischer Pflanzen von unserer Nachbarin hergestellt.
    jetzt unterstützen 42 von 50 verfügbar
  • ab 100,00 €
    kostenlose Übernachtungen im GIOIA House *
    Ab 100 Euro sind unsere Unterstützer herzlich dazu eingeladen ein Wochenende kostenlos im GIOIA House zu verbringen und dabei das Projekt anzusehen.
    jetzt unterstützen 0 von 10 verfügbar
  • ab 200,00 €
    Übernachtung und Ausflug *
    Für deine Hilfe ab 200 Euro bedanken wir uns mit zwei kostenlosen Übernachtungen im GIOIA HOUSE sowie einem Tagesausflug mit einem Mitglied aus unserer GIOIA Family. Hierbei wird die Umgebung um unser Dorf im Tuk-Tuk erkundet. Ausflüge zum Tempel, Gemüsemarkt und zu einer Schlangenfarm.
    jetzt unterstützen 9 von 10 verfügbar
 

 

Andreas Schessl
München, Deutschland
 

300,00 €

Waldemar, Elisabeth und Olivia Suchy
München, Deutschland
 

275,00 €

Ralf Zarsteck
Bremen, Deutschland
 

250,00 €

Brigitte Spelz
Frankfurt, Deutschland
 

246,00 €

Sylvia Runge
Breitenbrunn, Deutschland

Video

Widget vertical

 

Widget horizontal