loading

SOME WILL WIN, SOME WILL LOSE, SOME WILL SING THE BLUES

17 cm x 23,8 cm, ca. 180 Seiten, ca. 27 Farbabbildungen

Konzept: Jana Schulz

Gestaltung: Daniel Rother und Jana Schulz

Redaktion: Vexer Verlag Büro Berlin

Lektorat: Christine Woditschka

Bildbearbeitung: Andreas Enrico Grunert

Texte zum Buch: Jan Kuhlbrodt und Anna Voswinckel
(Sie erscheinen zur Herausgabe auf meiner Internetseite)

Verlag: Vexer

 

Ich bin Jana Schulz, Künstlerin aus Leipzig/Berlin. In meiner Arbeit untersuche ich das Potential isolierter, abgelegener und hermetischer Räume und Gruppenkonstellationen. Dabei stehen das Verhältnis zwischen Fremdheit und Nähe, zwischen Identität, Performanz und Rollenspiel im Mittelpunkt der Auseinander-setzung.

 

Das Buch Some will win, some will lose, some will sing the blues umfasst Gedichte, Textfragmente, Zeichnungen und Collagen von Andy Alanis aus den Jahren 1999 bis 2001. Die Ansprache seiner Briefe gilt Jana - mir selbst als damals Jugendliche. Liebe Jana, heute schick‘ ich Dir mein letztes „Werk“. Ich hoffe, es gefällt Dir, es ist etwas überladen aber zur Zeit fällt mir nix Neues ein. (…)

Alanis schreibt über seine Vorlieben und Vorbilder, über seinen Körper, über Sex und Begehren, Musik, Gott und den Tod. Seine Texte sind durchzogen von Höhenflug und Tiefflug, Selbstüberschätzung und Selbstzweifel; Facetten des Künstler*Innendaseins.

  Kassetten-Edition  
    Cover Kassetten-Edition                                                    Andy im Theatron im Sommer 1976, Inkjet Print                                                (Kassetten-Edition)

Tape
Kassette 

Das Buch ist Teil einer größeren Werkreihe zu der Figur Andy Alanis. Alanis wurde 1957 als Andreas Michael Etzold geboren und verstarb 2001. In Anlehnung an die Sängerin Alanis Morisette gab er sich den Künstlernamen Andy Alanis. Als Jugendliche erhielt ich von ihm über zwei Jahre Briefe

mit Gedichten, Zeichnungen, Collagen und selbstbespielten Audiokassetten. Darin äußerte Alanis sein Begehren nach „Jana“, die für ihn zu einer Projektionsfläche wurde. Es blieb bei einer einseitigen Kommunikation. Er projizierte sein Begehren nach Sichtbarkeit und Anerkennung, sein sexuelles Begehren und seine Sehnsucht nach Jugend auf mich. Ich wurde für ihn zu einem möglichen Außen; in seinem Material wird deutlich, dass er nicht frei gelebt hat.


Siebdruckposter
Siebdruckposter AA

In welcher Beziehung standen wir zueinander? Wie kam es dazu, dass er mir schrieb? Mein Umgang mit seinem Material ist fragmenthaft, sodass eine Annäherung an seine Person über das Lesen seiner Texte und das Hören der Audioarbeiten funktioniert. Welches Bild baue ich mir von Andy Alanis auf?
Indem ich Neues hinzufüge zeige ich mich selbst, es findet eine Rückprojektion statt. Das Dokumentieren, die Fortschreibung seines Materials, die Inszenierung und der Übersetzungsprozess, sind die Grundparameter meiner Herangehensweise.

 

Das Buch wird in einer signierten Editions-Auflage von 100 Exemplaren im Vexer Verlag erscheinen. Auch die anderen Editionen zu Andy Alanis werden über den Verlag erhältlich sein. Das Buch soll noch Anfang Dezember auf die Buchmesse „Friends with Books“ im Hamburger Bahnhof in Berlin gehen. Leider fehlen dafür aber noch 4700 Euro für den Druck.


Wir freuen uns sehr, wenn du dich dazu entscheidest das Projekt zu unterstützen!

Mehr über mich und meine Arbeiten:    www.janaschulz.info



Schallplatten-Edition / Tonbandmaschine


Vexer Verlag ist spezialisiert auf die Herausgabe von Künstlerbüchern und Künstlereditionen in Kleinauflagen. Das Interesse des Verlages gilt den unterschiedlichen künstlerischen Fragestellungen und entwickelt individuelle, den Inhalten entsprechende Buchformen. Die Publikationen entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden, GestalterInnen und AutorInnen. Vexer ist ein Schweizer Verlag mit Dependance in Berlin.    www.vexer.ch

 Peter Liechti
Klartext, Fragen an meine Eltern 

 

* Wir behalten uns vor, unsere Unterstützer zu prüfen und gegebenenfalls vom Vertrag mit einem Unterstützer zurückzutreten.

Bereits abgelaufen!
5.279,50 € 100 % von 5.259,30 € Ziel
38 Unterstützer
Erfolgreich finanziert!

Dieses Projekt erreichte bis zum 14.11.16 MEZ die benötigte Summe und konnte in 30 Tagen finanziert werden.

Gegenleistungen

  • ab 10,00 €
    Bastelanleitung für einen Andy Alanis *
    Du bekommst eine Postkarte mit dem Gedicht "Bastelanleitung für einen Andy Alanis" und einem handschriftlichen Dankeschön
    jetzt unterstützen 294 von 300 verfügbar
  • ab 35,00 €
    Siebdruckposter „AA“ *

    Siebdruckposter „AA“ (124 x 86 cm, Auflage 50, nummeriert, + 25 AP) Gestaltung: Florian Lamm und Jana Schulz

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 18 von 25 verfügbar
  • ab 38,00 €
    Buch / Some will win, some will lose, some will sing the blues *

    Du bekommst das nummerierte und signierte Buch zugesandt.

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 0 von 25 verfügbar
  • ab 45,00 €
    Schallplatten-Edition *

    "Wer macht im Krieg die Musik? Ihr meint wohl die Kanon' Doch pro Kanon' ein Ton Das würd' sich nicht lohn'." Schallplatten-Edition (Auflage 95 + 5AP) 12.04 Min., Konzeption: Jana Schulz; Komposition: Stefan Schöneich, Jana Schulz; Gitarre, Synthesizer Korg MS 20, Bandecho Echolette NG 51: Stefan Schöneich; Titel: Andy Alanis

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 36 von 40 verfügbar
  • ab 65,00 €
    Peter Liechti „Klartext“ und „Lauftext – ab 1985“ *

    «Klartext» ist ein Sprachmonument, das ergreifende Protokoll einer Forschungsreise, die der Filmemacher Peter Liechti unternimmt zur Terra Incognita einer Liebe, die ihm ebenso rätselhaft erscheint wie bedrückend, so unergründlich wie eigensinnig, so faszinierend wie kostbar: die Liebe seiner Eltern, ihr Leben als Ehepaar seit mehr als sechzig Jahren. (Ruth Schweikert) Format: 13,5 × 20,9 cm Umfang: 192 Seiten Form: Fadenheftung, Leineneinband, 2 Lesebändchen, Farbschnitt Gestaltung: TGG Hafen Senn Stieger Verlag: Vexer Jahr: 2013 ——— Peter Liechti Lauftext - ab 1985 In diesem Buch wird erstmals die textliche Arbeit des Filmers Peter Liechti zusammengefasst und veröffentlicht. Peter Liechti sagt dazu: «Die vorliegenden Texte sind alle parallel zur Arbeit an meinen Filmen geschrieben worden. Für mich bedeuten sie gleichermassen Reflexion, Repertoire, Kommentar, innerer Monolog oder ‹Nebenprodukt› meiner Filmerei. Schreiben und Filmen gehören bei dieser Arbeitsweise untrennbar zusammen.» Format: 4,5 x 17,5 cm Umfang: 268 Seiten Form: Fadenheftung, geprägter Leineneinband Verlag: Vexer Jahr: 2010

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 48 von 50 verfügbar
  • ab 350,00 €
    Kassetten-Edition *

    A = Aufnahme für Jana / Andy Alanis Kassetten-Edition (Auflage 15, nummeriert + 3 AP) 2014, 14.24min Booklet (Transkription deutsch/englisch) Inkjet Print, 9 x 12cm; Box: 21,8 x 21,8cm x 3cm; Gestaltung: Paul Bowler und Jana Schulz

    1593-1-s.jpg

    jetzt unterstützen 5 von 5 verfügbar
 

 

Susanne Schlossarek
Berlin, Deutschland
 

250,00 €

Susanne Wenz
Nußloch, Deutschland
 

100,00 €

Flurina Cahannes
Dardin, Schweiz
 

 

Martin Dr. Schulz
Berlin, Deutschland
 

 

Ralf Hauenschild
Leipzig, Deutschland

Video

Widget vertical

 

Widget horizontal