Erzählt uns kurz etwas zum „Federal Penguin Summit“

Die Band „Federal Penguin Summit“ (FPS Bigband) gibt es inzwischen seit gut 3 Jahren. Wir sind alle junge Jazzmusiker aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich, die sich über das gemeinsame Musikstudium und verschiedene andere Projekte kennen gelernt hat. Anfangs sind wir stark regional begrenzt aufgetreten und waren vor allem im Raum Weilheim / München aktiv. Noch unter unserem alten Namen „Weilheim Bigband Collective“ haben wir einige kleinere Konzerte und 2017 unsere erste Tour durch ganz Bayern gespielt. Nach der Tour ging es dann so richtig los. Wir haben unseren Namen geändert und neue Projekte ins Auge gefasst. Je größer der Kreis an Musikern geworden ist, desto weitere Kreise haben auch unsere Projekte gezogen. Unser vorläufiges Highlight ist da jetzt unsere Tournee durch ganz Deutschland.

Was hat euch bewogen eine Deutschlandtour zu planen?

Für uns als Band ist der größte Wunsch, dass wir unsere Liebe zur Bigband Musik und zum Jazz nach außen tragen und an so viele Zuhörer wie möglich weiter geben dürfen. Da sich die Band aus Musikern zusammen setzt, die überall im Land aktiv sind und die noch dazu aus den verschiedensten Ecken des Landes kommen, war für uns schon immer klar, dass wir auch im ganzen Land spielen wollen. Es ist ein großes Privileg, wenn man seine Musik einem so breiten Publikum präsentieren darf und wir freuen uns, dass dieses Jahr für uns der Traum einer Deutschlandtour in Erfüllung gegangen ist. Für eine Band ist der Drang seine Musik nach außen zu tragen unumgänglich, an großen Tourneen führt also kein Weg vorbei.

Warum habt ihr euch für Crowdfunding als Finanzierungsmethode entschieden?

Da man als Bigband mit knapp 20 Musikern unterwegs ist, war uns von Anfang an klar, dass wir die Tour nicht nur über unsere Einnahmen bei den Konzerten finanzieren können. Die Gagen im Jazz sind für Bands unserer Größe ohnehin viel zu gering, um jeden einzelnen Musiker angemessen bezahlen zu können. Viele Clubs können es sich leider einfach nicht leisten eine Band von 20 Mann zu buchen, allein die Fahrtkosten stürzen die Veranstalter in den Ruin. Trotzdem ist es uns wichtig gewesen davor nicht ein zu knicken und das Projekt trotzdem in die Tat um zu setzten. Und wenn man mit 20 Profis Konzerte auf Spendenbasis spielt, führt kein Weg am Crowdfunding vorbei.

Wie habt ihr euch auf die Kampagne vorbereitet?

Wir haben uns zusammen gesetzt und überlegt, was wir anbieten können und wie wir das Projekt umsetzten können. Zum Glück haben wir große Unterstützung von Heinz Tümmel bekommen, der uns einen Trailer gedreht hat. Dann haben wir die verschiedenen Aktionen vorbereitet und haben nach einer Plattform gesucht, mit der wir das Projekt gemeinsam realisieren können.

Wenn euer Projekt erfolgreich wird, was können wir zukünftig von euch erwarten?

Die Antwort auf diese Frage ist recht einfach: Mehr Musik. Wird unser Projekt erfolgreich, können wir unsere erste eigene CD veröffentlichen. Für das kommende Jahr sind 2 weitere Projekte geplant. Wir werden weiter an uns und unserer Musik arbeiten, und wir werden weiterhin touren. Wir freuen uns auf alles, das noch kommt!

Hier kannst du die FPS Bigband unterstützen

Leave a Reply

     

Alle gewinnen oder keiner verliert Entdecke unsere Projekte