loading

Sämtliches Filmmaterial in diesem Trailer entstammt einer Produktion mit der Filmhochschule Konrad Wolf in Potsdam Babelsberg.

Fort McMurray galt vor nicht allzu langer Zeit als das Ende der Welt: ein verlorenes Nest im nördlichsten Zipfel des Bundesstaats Alberta, umgeben von nichts als Wäldern und Hügeln und im Winter bis zu minus 40 Grad kalt. Heute ist Fort McMurray das Zentrum der Welt, zumindest der Ölwelt. Mehr schwarzes Gold als im Irak, als in Venezuela, als vor Norwegens Küste oder als am Golf von Mexiko ist hier zu finden. Über 100.000 kanadische Dollar verdient ein Arbeiter im Schnitt pro Jahr. Kein Wunder, dass man da Franzosen, Deutsche, Italiener oder Inder auf der Straße trifft. Seit der Ölausbeutung wächst der einst kleine Ort stetig an.

 

Fluch oder Segen? Öl ist beides zugleich. Es ist Quelle der Energie und macht fast alles möglich: Von der kurzen Autofahrt in die nächste Stadt über Gesichtscreme, Plastikeimern, Heizung bis hin zu Fernreisen mit dem Flugzeug – kein Lebensbereich unseres menschlichen Daseins ist ohne Öl noch denkbar. Gäbe es kein Öl, wäre unser Bewegungsradius wahrscheinlich auf ein paar Kilometer begrenzt. Nichts geht mehr ohne Öl. Und wir alle hängen davon ab.

Fort McMurray ist oft im Fokus der Medien aufgrund der hier liegenden Ölsande. Die kostspielige und aufwendige Ölsandextraktion zieht die Zerstörung der Umwelt nach sich. Doch was ist mit den Menschen, die hier wohnen und arbeiten? 200 Nationen leben hier, aber alle aus einem Grund: so viel Geld wie möglich zu verdienen, um sich eine bessere Zukunft aufbauen zu können. Die sieht für jeden anders aus. Manche haben keine andere Wahl, da sie aus armen Ländern kommen; andere wollen sich vielleicht Träume erfüllen, die sie sonst nie verwirklichen könnten.

 

Paradiesische Zustände durch Umweltzerstörung? Fluch oder Segen? Gut oder schlecht? Begegnet man den Menschen und ihren Geschichten, dann bemerkt man, dass hier an diesem Ort sich vieles komplexer offenbart, als man vielleicht auf den ersten Blick sieht. Hoffnung, Sehnsucht, Wünsche und auch Einsamkeit: In Fort McMurray  zeigen sich unser aller menschliche Eigenschaften und es zeigt sich, dass wir alle ein Teil von Fort McMurray sind, auch wegen unserer globalen Gier nach Öl.

Wie nehmen die Arbeiter aus anderen Ländern ihre direkte Beteiligung an der Umstrukturierung und Veränderung der Gegend um Fort McMurray wahr? Sind sie mit den Bewohnern der Stadt in Kontakt? Warum sind sie hierher gekommen? Welche Geschichten bringen sie mit? Und wie nehmen die Leute, die in diesem ehemaligen Trapper-Dorf geboren worden sind, die Veränderung auf? Ist es gut, dass so viel Geld in „Fort McMoney“ im Umlauf ist? Oder ist es schlecht, dass plötzlich so viele fremde Menschen in der Stadt sind? Oder ist das vielleicht alles gar nicht so einfach zu beantworten?

 

 

Was werden wir mit Deinem Geld anfangen?

Im Februar werde ich wieder nach Fort McMurray fliegen, um meine Recherche für Black Eden weiter voranzutreiben.
Dafür möchte ich mit Deiner Hilfe Folgendes finanzieren:

• Flug in das Indianerreservat Fort Chipewyan, wo die dortigen Indianer vom
traditionellen Fischfang leben. Die Fische aber weisen Tumore und Deformationen auf und die Menschen dort erkranken an einer seltenen Krebsart. Ein Folge der Ölausbeutung? Dieser Frage möchte ich nachgehen.

• Einen Leihwagen, denn ohne Benzin kommt man in der Ölhauptstadt nicht weit.

So kannst Du uns unterstützen:

• Per PayPal direkt auf der Seite der „VisionBakery“
• Überweise Deinen gewünschten Betrag auf unser Film-Crew Konto:

Kontoinhaber: Jasmin Herold
Kontonummer: 1630025735
Kreditinstitut: Sparkasse Leipzig
Bankleitzahl: 860 555 92
Verwendungszweck: Das - hier bitte dein gewünschtes Paket eintragen – Paket.


Bitte prüfe erst ob deine gewünschte Gegenleistung noch vorhanden ist, wenn du per Banküberweisung unser Projekt unterstützen möchtest. Du findest unter dem Text der Gegenleistung die noch vorhandene Anzahl der Gegenleistung. Sollte an dieser Stelle 0 von X Gegenleistungen stehen, ist diese Gegenleistung nicht mehr vorhanden.
Wenn ihr per Banküberweisung auf unser Projektkonto überwiesen habt, schickt uns parallel dazu bitte noch eine Email mit Eurer Anschrift, dem gewünschten Paket und der überwiesenen Summe.
Die Email Adresse lautet: jasmin.herold@gmail.com sonst können wir das Geld nicht zuordnen!

Wenn ihr per PayPal unterstützt habt, erhalten wir eure Daten über die VisionBakery und ihr müsst keine Email an uns senden. 


Erhält unser Projekt weniger als die angestrebte Summe von 2.238,00 € , wird es nicht finanziert und Du erhältst dein Geld zurück. Kommt mehr als die angestrebte Summe zusammen, investieren wir das Geld wieder ins Projekt.
 

Unser Team: Benedikt Gaussling (Ton), Jasmin Herold (Regie), Katrin Dröse (Produktion) und Niklas J. Hoffmann (Kamera) 

 

Um mehr über unser Projekt zu erfahren, besuche unseren Blog blackedenfilm.blogspot.de .

 


Bereits abgelaufen!
2.964,36 € 132 % von 2.238,00 € Ziel
56 Unterstützer
Erfolgreich finanziert!

Dieses Projekt erreichte bis zum 17.02.13 MEZ die benötigte Summe und konnte in 30 Tagen finanziert werden.

Gegenleistungen

  • ab 10,00 €
    Eine nur an Dich gerichtete Postkarte aus Fort McMurray, namentliche Nennung auf dem Blog und im Abspann des Films (wenn gewünscht).
    jetzt unterstützen 54 von 70 verfügbar
  • ab 20,00 €
    Eine exklusive Ölprobe aus Fort McMurray, namentliche Nennung auf dem Blog und im Abspann des Films (wenn gewünscht).
    jetzt unterstützen 48 von 60 verfügbar
  • ab 40,00 €
    Eine CD mit Fotos, die ich während meiner Recherche mache: Bilder von den Protagonisten, dem Ort und den Ölminen. Namentliche Nennung auf dem Blog und im Abspann des Films (wenn gewünscht).
    jetzt unterstützen 27 von 30 verfügbar
  • ab 60,00 €
    Eine CD mit Fotos, die ich während meiner Recherche mache: Bilder von den Protagonisten, dem Ort und den Ölminen und eine exklusive Ölprobe aus Fort McMurray, namentliche Nennung auf dem Blog und im Abspann des Films (wenn gewünscht).
    jetzt unterstützen 25 von 30 verfügbar
  • ab 80,00 €
    Einladung zu der Black Eden After Research Party mit den neuesten News aus Fort McMurray, namentliche Nennung auf dem Blog und im Abspann des Films (wenn gewünscht).
    jetzt unterstützen 22 von 30 verfügbar
 

100,00 €

christoph heckel
 

100,00 €

Christiane Peyer
Backer Picture

 

Isabel Hildebrandt
Leipzig, Vereinigtes Königreich
Backer Picture

80,00 €

LE-CS Computerservice Sandro Naumann
Leipzig, Deutschland
 

80,00 €

Marc Wagenbach

Video

Widget vertical

 

Widget horizontal